ANE ART 813

[templatic_columns layout=“one_third“ title=“Biographie“]

Songnyeo Lyoo
STUDIUM
2008 – 2015 Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main, Schwerpunkt Malerei (Diplom)
2002 – 2006 Dong-guk University College of Arts (Seoul, Korea), Major of Buddhist Art (Bachelor)

Auststellungen (Auswahl)
2021 Galerie amschatzhaus, Neuss (Einzelausstellung)
2021 Morphosis, Meno parkas gallery, Düsseldorf, Germany
2020 „Youtopia“, City Hall, Korschenbroich, Germany (Einzelausstellung)
2020 11. Kunstfrühling, Korschenbroich, Germany
2020 „so Nah aus der Ferne…“ curated by Klaus Richter, Alte Post, Neuss, Germany
2019 OPEN VAS + SSA 2019/2020, Royal Scottish Academy on Edinburgh’s Princes Street, Edinburgh, Scotland
2019 ArtWorks Open 2019 selected by Emma Talbot&Alex Schady, Artworks Project Space_Babican arts Group Trust, London, U.K
2019 RSA Annual Exhibition – OPEN ART 2019, The Royal Scottish Academy of Art and Architecture, Edinburgh, Scotland
2019 „und die Wände schauen zurück..“, plan.d., Düsseldorf, Germany
2018 Cindy Rucker Gallery Exhibition (Curated by Markus Linnenbrink), Cindy Rucker Gallery, New York, 2018 MUMO.7, Gallery Hanok, Seoul, Korea
2018 6.Eb Dietzsch Kunstpreis für Malerei, Volksbank e.G, Gera, Germany
2017 Jeonghan Yun and Songnyeo Lyoo City Hall Exhibition, City Hall, Neuss, Germany
2017 Chronotoph, Museum Kunstraum Neuss, Neuss, Germany
2017 OpenART Biennale, Örebro, Sweden
2017 10Jahre Atelierhaus, Atelier Hansa 9, Neuss, Germany
2016 Paint By Number Issue 3 Launch&Exhibition, Studio 24, Leeds, U.K
2016 70. Internationale Bergische Kunstausstellung, Kunstmuseum Solingen, Solingen, Germany
2016 North Korea South_A single Culture of Differences, Castle Strijthagen, Landgraaf, Netherlands
2015 „Peach Blossom Plateau“, Ikosaeder Galerie, Essen, Germany (Einzelausstellung)
2014 „The Garden of Arcadia“, Rebecca Hossack Art Gallery,London,U.K (Einzelausstellung)

Jeonghan Yun
Education
2009-2015 University of Art & Design, Offenbach, Germany
2005-2007 Bachelor of Art, Kyungil University, Korea
2001-2005 Daewon Science College, Korea

Gruppenausstellungen ( Auswahl)
2020 KunstTage Rhein-Erst 2020, Abtei Brauweiler, Bergheim, Germany
2020 RSA Annual Exhibition, Royal Scottish Academy, Edinburgh, Scottland
2020 “So nah aus der Ferne”, Kulturforum Alte Post, Neuss, Germany
2019 West – Westlicher Diwan, Galerie Noack, Wassenberg, Germany
2019 Gedankenwelten 28 Kuenstler, eine Ausstellung, Hansa 9, Neuss, Germany
2019 „Und die Waende schauen zurueck…”, plan.d., Duesseldorf, Germany
2019 15.Kulturnacht Neuss, Atelierhaus Hansa 9, Neuss, Germany
2019 Gott 2.0, Kunstkirche Wettringen, Wettringen, Germany
2019 12. Heise Kunstpreis, Alte Feuerwache, Dessau-Rosslau, Germany
2019 Kunsttour 2019, Galerie Noack, Wassenberg, Germany
2018 Kunstfruehling, cityhall, Korschenbroich, Germany
2018 14.Kulturnacht Neuss, Atelierhaus Hansa 9, Neuss, Germany
2018 Arbeitsplatz Kunst, Atelierhaus Hansa 9, Neuss, Germany
2017 70. Jahresausstellung 2017 Kunst aus Neuss, Kulturforum Alte Post, Neuss, Germany
2017 13.Kulturnacht Neuss, Atelierhaus Hansa 9, Neuss, Germany
2017 10 Jahre Atelierhaus, “Wir zeigen Format”, Atelierhaus Hansa9, Neuss, Germany
2016 12.Kulturnacht Neuss, Atelierhaus Hansa 9, Neuss, Germany
2016 North Korea South_A single Culture of Differences, Castle Strijthagen, Landgraaf, Netherlands
2015 RSA Open Exhibition, Royal Scottish Academy, Edinburgh, Scottland
2015 Donkey Art Prize 3 Miami, Viophilia gallery-studio in Winwood, Miami, USA
2014 International Art Exhibition NordArt 2014, Buedelsdorf, Germany

Duo- und Einzelausstellungen (Auswahl)
2021 Gallery amschatzhaus, Neuss
2021 Morphosis, Meno Parkas Gallery, Duesseldorf, Germany
2020 Kunst im Rathaus, City Hall, Korschenbroich, Germany
2017 Jeonghan Yun Songnyeo Lyoo Exhibition, City Hall, Neuss, Germany
2017 „Chronotoph“ Museum – Kunstraum NEUSS, Neuss, Germany

[/templatic_columns]
[templatic_columns layout=“two_third_last“ title=“Ausstellungen Galerie amschatzhaus“]

Werke


Ausstellung 2021: SUPERPOSITION
22.05. – 04.07.2021

Die Galerie amschatzhaus nimmt, mit Abstand natürlich, wieder Fahrt auf. Unter dem Titel „Superposition“ zeigen Songnyeo Lyoo und Jeonghan Yun neue Arbeiten. Superposition bedeutet in der Physik eine Überlagerung gleicher physikalischer Größen, die sich dabei nicht gegenseitig behindern. Beide Künstler haben einen engen Bezug zur Quirinusstadt. Seit 2016 arbeiten sie im Atelierhaus Hansastraße unter dem Namen „ANEART 813“. Das koreanische Künstlerduo überrascht immer wieder durch seine experimentellen Arbeiten, die sich immer wieder mir dem Thema „Raumzeit“ auseinander setzen.

Songnyeo Lyoo, die ihren Abschluss an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main machte, begibt sich mit ihren traditionell buddhistisch anmutenden, oft großformatigen Malereien auf die Suche nach dem immateriellen Raum. Unter dem Titel „Borderless Space“ tummeln sich  kopflose Menschen in überlappenden geometrischen Formen, ein typisches Element ihrer  Bilderwelten  – surrealistisch anmutende behaarte Körper, die in ungewöhnlichen Haltungen durch mysteriöse Versorgungsstränge miteinander verbunden scheinen: „Durch diese surrealen Strukturen, stelle ich Zusammenhänge zwischen meinen Räumen her. Die überlappenden geometrischen Formen verweisen auf ineinander verdrehte Alltagsräume und ich versuche damit, die Veränderung und die Entwicklung zwischen den Raumdimensionen darzustellen, meine Raumzeit wird zur Superposition.“

Die Leitthemen in Jeonghan Yun’s Arbeiten sind das Licht und die experimentelle Aktion, mit der er auf seine Weise die Raumzeit visualisiert. Durch schier endlos sich überlagernde Elemente von Flächen, Linien und Punkten eröffnet Yun dem Betrachter die Unendlichkeit der Raumzeit als Superposition. Das Licht, dass auf seine Leinwände trifft,  lässt die Tiefenstruktur des  Werkes an die Oberfläche treten und erweitert die Dimension nach außen hin. In seiner Bildserie „Menge“ macht Jeonghan Yun durch  verschiedene Techniken deutlich, wie Überlagerungen zu neuen Ensembles verschmelzen. Netze aus Farbtupfern oder gespachtelte Farbstriche, die seine großformatigen Arbeiten wie ein riesiges Mikado-Spiel aussehen lassen, ziehen die Betrachter in den Bann und sind der Versuch, die Entstehung, Veränderung und Entwicklung der Raumzeit darzustellen.

Die Ausstellung „Superposition“ überredet die Betrachtenden zu einem mutigen Sprung in das vielfältige Spektrum der Raumzeit. Beide Künstler sind akribische Arbeiter, die sich nichts Geringeres als die Darstellung der Unendlichkeit vorgenommen haben. Songnyeo Lyoos surrealistische Perspektiven verdrehen Linien und Flächen auf spektakuläre Weise ineinander. Jeonghan Yun ständig überlagernde Linien zeigen uns die Grenzenlosigkeit der Raumzeit auf und verführen uns mit dem endlos fließenden Licht in seinen Arbeiten.