A. J. WEIGONI

[templatic_columns layout=“one_third“ title=“Portrait“]
A. J. Weigoni
[/templatic_columns]
[templatic_columns layout=“two_third_last“ title=“Biographie“]

Samstag, 11. Dezember 2010, 16.30h

Lesung mit Hausschnaps und Gebäck

Buchpräsentation „Zombies“ von A.J. Weigoni

Bilder der Lesung


Der Düsseldorfer „Sprechsteller“ A.J. Weigoni lässt mit Lust an der gesprochenen Sprache bei seinen poetischen Performances Tonfall, Melodie und Rhythmus hören. Bei diesen Rezitationen werden Formen des Denkens und der Poesie zusammengeführt. Nachdem Weigoni mit den »Vignetten« (2009) die Gattung Novelle neu definiert hat, präsentiert er am 11. Dezember im amschatzhauseinen neuen Band mit Erzählungen. Der Autor demonstriert mit seinen »Zombies«, dass Banalität zunehmend zum Maßstab des Alltäglichen wird; mit seinen Formulierungen legt er die brutalen Implikationen des Normalen frei. Seine Sprache operiert an der Grenze zum Erträglichen, aber er überschreitet diese Grenze nie: Poesie und Härte, Abscheu und Einfühlsamkeit fasst er zu einer ungewohnten Einheit zusammen. Das schafft Aufmerksamkeit ohne Effekthascherei.

Weigonis Erzählungen sind ein Gegenentwurf zu Prolo-Komödien, die als ungeschönte Milieubilder daherkommen, letztlich aber nur Freakshows sind, Menschen zu Witzfiguren abstempeln. Weigonis »Zombies« dagegen verteidigen trotz aller Skurrilitäten und Absurditäten ihre Würde. Sie suchen Wahrhaftigkeit, Menschlichkeit und finden einen Spiegel für ihre Gefühle. Das Lächeln über sie ist immer empathisch, nie abfällig.

A.J. Weigoni, geb. 1956, Autor, Poetry-Performer, Leiter von Hörspielseminaren, Arbeiten für das Westfälische Landestheater und den WDR; zahlreiche Buchveröffentlichungen, u.a.: Dichterloh (2005); Gedichte (2009), Vignetten (2009), Zombies (2010)

»Zombies«, Erzählungen von A. J. Weigoni, Edition Das Labor, Mülheim 2010 – Limitierte und handsignierte Ausgabe des Buches als Hardcover

Das Hörbuch ist in HiFi-Stereo-Qualität erhältlich
über: info@tonstudio-an-der-ruhr.de

[/templatic_columns]