STEFFEN POOP

[templatic_columns layout=“one_third“ title=“Portrait“]
Steffen Poop

Photo by Renate von Mangoldt

[/templatic_columns]
[templatic_columns layout=“two_third_last“ title=“Biographie“]

Freitag, 21. Mai 2010, 20.00h
Lesung mit Hausschnaps & Snacks

Diese Veranstaltung wird unterstützt durch das Kulturamt der Stadt Neuss


Wir freuen uns sehr, in der Reihe „Holzheimer Lyrik Salon“, gefördert vom Kulturamt der Stadt Neuss, am Freitag, dem 21. Mai 2010, der Berliner Lyriker und Romanautor, Steffen Popp, amschatzhaus vorstellen zu dürfen.
Richard Kämmerlings bezeichnete in der FAZ Popps Roman Ohrenberg als eine absonderliche, und doch sehr stimmige Kopfgeburt. Was ein wenig absonderlich klingt, da wohl jeder Roman am Ende eine solche sein dürfte. Michael Braun dagegen war vom jüngsten Lyrikband Popps schlicht hingerissen und Gedichte wird Steffen Popp ebenfalls bei seinem Auftritt amschatzhaus in Neuss-Holzheim zu Gehör bringen.

Steffen Popp
geb. 1978 in Greifswald, aufgewachsen in Dresden. Studium am Deutschen
Literaturinstitut Leipzig, später Literaturwissenschaft und Philosophie in
Berlin. Lyrik und Prosa. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a.: 2010 Förderungspreis
zum Kunstpreis Berlin; 2007 Rauriser Literaturpreis; 2004 Kranichsteiner
Literatur-Förderpreis des Deutschen Literaturfonds.

Buchveröffentlichungen:
Kolonie Zur Sonne, Gedichte, kookbooks, Idstein 2008
Ohrenberg oder der Weg dorthin, Roman, kookbooks, Idstein 2006
Wie Alpen, Gedichte, kookbooks, Idstein 2004

[/templatic_columns]