ANNA WESTPHAL

[templatic_columns layout=“one_third“ title=“Biographie“]
ann_we

Geboren 1976 in Kiel, lebt und arbeitet derzeit hauptsächlich in Köln.

Bis 2004 freie Arbeiten und Illustrationen neben dem Studium der Kunstgeschichte und Kulturwissenschaft in Berlin.
Seither freischaffende Künstlerin und Illustratorin.

Stationen

1994 – 1996 Malereikurse bei Deborah di Meglio, Kiel
1996 – 1997 Auslandsaufenthalt in Paris, Freie Mal- und Zeichenstudien
1997 – 2004 Studium der Kulturwissenschaften und Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin, Abschluss: Magister Artium
2001 – 2001 Studien der Gestaltung am Columbia College Chicago (USA)
2001 – 2002 Studien der Zeichnung, Illustration, und Gestaltung an der School of the Art Institute of Chicago (USA)

Seit 2001 Illustration einer Reihe von Kinderbüchern von Joachim Zander
Seit 2005 freischaffende Künstlerin und Illustratorin in Berlin, Kiel und Köln

[/templatic_columns]

[templatic_columns layout=“two_third_last“ title=“Ausstellungen Galerie amschatzhaus“]

Werke


 Ausstellung 2014: schlüsselwerke – Neue Collagen und Malerei

 

Anna Westphal formuliert in ihren Bildern oftmals das Unvollendete, erzählt von Blockaden und versucht reflexiv Licht und Undurchsichtigkeit gleichermaßen darzustellen. Akribisch sucht sie hierbei nach dem Schlüssel, der die menschliche Welt zwischen der Lüge und der Wahrheit öffnet, um das „Dahinter“ zu entlarven. In diesem Sinne wählt sie oft rätselhafte Bildkompositionen, die dem Betrachter eine Vielfalt von Interpretationsmöglichkeiten anbietet.

Anna Westphal sammelt Versatzstücke aus Zeitungsmeldungen und zusammen mit Fotos, malerischen Gesten sowie englischen und französischen Schriftpartikeln werden sie zu Symbolen des Lebens kombiniert. Die Künstlerin evoziert auf diese Weise verschlüsselte, fein verwebte Strukturen und Geschichten; dies immer mit Intensität und Einfühlung in das Dargestellte.

In der Galerie amschatzhaus zeigt Anna Westphal unter dem Titel „schlüsselwerke“, neue Collagen und Malerei. Die Arbeiten für diese Ausstellung zeigen gleichermaßen starke Beiträge in den Bereichen Malerei, Mixed Media und Zeichnung, die nicht selten fotorealistisch daherkommt. Anna Westphal, die in Kiel geboren wurde und in Köln und Berlin lebt, brilliert in Neuss mit Kunstwerken, die sich im Wesentlichen mit der Überwindung von Blockaden des menschlichen Daseins auseinandersetzen.

Eine Hand wird gereicht, ein Käfig geöffnet, eine Ebene verschiebt sich, ein Haus verschmilzt in einer Collage mit einem Birkenwald, eine Wand lockt mit Dunkelheit: Alle Motive sind jedoch verwandt in ihrem Bestreben, das Mögliche mit dem Unmöglichen zu vereinen. Die Menschen scheinen, in ganz persönlichen Momenten angetroffen, in Raum und Zeit angehalten zu sein. Landschaften wirken in ihrer Ruhe dennoch oft wie aufgerissen, kombiniert mit Situationen und Gegenständen, die dort nicht hinzugehören scheinen. Horizonte des Unbekannten stellen Fragen, und Klischées klingen an, die mit der Freiheit im Blick aber sich selbst ironisieren.

Vielleicht liegt in dem besonderen Umgang mit Licht und Schatten der Schlüssel, der die Tore zu den Werken Anna Westphals und ihren unzähligen Geschichten öffnet und ihre geheimnisvollen Arbeiten beim Betrachter Sinn und Sinnlichkeit zum Erlebnis machen.

[/templatic_columns]